Notbetreuung vom 04.01.2021 bis 08.01.2021

17.12.2020

Informationen zur Organisation der Notbetreuung vom 04.01.2021 bis 08.01.2021 und vielleicht darüber hinaus

 

Sehr geehrte Eltern,

 

mit der 3. Eindämmungsverordnung vom 15.12.2020 gilt für die Grundschule im Land Brandenburg: Die Notbetreuung der 1. bis 4. Jahrgangsstufe während der Schulzeit liegt in der Zuständigkeit der Schule. Für uns als VHG (Verlässliche Halbtagsgrundschule) heißt dies, wir betreuen die Kinder von 7.15 Uhr bis 13.15 Uhr. Anschließend besteht im Hort ebenfalls nur noch die Möglichkeit der Notbetreuung.

Für die Schüler der 5. und 6. Klassen ist ausschließlich das Distanzlernen

vorgesehen.

Die Notbetreuung ist laut Eindämmungsverordnung für folgende Kinder zu gewährleisten: „Kinder, deren Personensorgeberechtigte in kritischen Infrastrukturbereichen innerhalb oder außerhalb des Landes Brandenburg beschäftigt sind, soweit eine häusliche oder sonstige individuelle oder private Betreuung nicht organisiert werden kann“ und für „Kinder, die aus Gründen der Wahrung des Kindeswohls zu betreuen sind“.

Die Festlegung der Erziehungsberechtigten, die einen Anspruch auf Notbetreuung geltend machen können und Hinweise zur Antragstellung gibt es in Kürze, so die Mitteilung an die Schulen.

Sobald wir hier Genaueres wissen, informieren wir Sie umgehend.

Schule und Hort organisieren die Notbetreuung in enger Zusammenarbeit und Abstimmung.

Wir sind intensiv dabei, alles für die Zeit vom 04.01. an vorzubereiten.

Die nächste Eindämmungsverordnung wird am 22.12.2020 beschlossen.

Wir alle sollten uns darauf einstellen, dass die Schulen und Horte bis Ende Januar geschlossen bleiben, wenn sich die Entwicklung  im neuen Jahr nicht deutlich positiver gestaltet.

Wir werden in der Notbetreuung die Kinder wieder festen Gruppen zuordnen, in einem festgelegten Raum. Je Gruppe wird es 12 oder 13 Kinder geben, die an ihrem festgelegten Platz, die durch die Klassen- und Fachlehrkräfte übermittelten Aufgaben bearbeiten.

Die Notbetreuung ist kein Unterricht, aber es ist notwendig, dass alle Kinder die Lernmaterialien mitbringen, sonst kann das betreuende Personal die Erledigung der Lernaufgaben nicht gewährleisten.

Anders als beim Distanz- oder Präsenzlernen werden in der Notbetreuung

sonstiges pädagogisches Personal und weitere Mitarbeiter der Schule eingesetzt sowie auch Lehrkräfte. Hauptaufgabe der Lehrkräfte ist aber die Erarbeitung, Bereitstellung und Kontrolle der Lernaufgaben der Kinder im Distanzlernen und damit auch für die Notbetreuung, sowie der regelmäßige Kontakt zu den Kindern.

 

Sehr geehrte Eltern,

ich hätte Ihnen liebend gern positivere Nachrichten übermittelt.

Herzlichen Dank für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Das Sekretariat ist zwar vom 22.12.2020 bis 03.01.2021 nicht besetzt. Sie können sich aber per E-Mail auch in dieser Zeit an mich wenden.

Falls es weitere Informationen zwischen den Feiertagen gibt, werden diese auf die Homepage gestellt.

 

Sie alle hatten und haben mit Ihren Familien schon viele Belastungen und Entbehrungen zu meistern. Es ist für uns alle eine schwierige, kräftezehrende Zeit. Versuchen Sie bitte trotzdem, etwas Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen und sich Zuversicht und Gelassenheit zu bewahren.

Ich wünsche Ihnen trotz allem ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest, und einen hoffnungsvollen Rutsch ins neue Jahr und viel Gesundheit und Glück für Sie und Ihre Familien im Jahr 2021.

 

 

Mit freundlichem Gruß

 

Carmen Gehrmann

Schulleiterin