Unsere Schulordnung

Neue Schul- und Hortordnung in der Diskussion.

Nachdem wir in den Gremien der Lehrer, Eltern und Schüler im vorigen Schuljahr einen Entwurf der neuen Hausordnung erstellt haben, dieser Entwurf jetzt in den Gremien zur Diskussion gestellt wird, möchten wir alle Eltern und Schüler bitten, Hinweise, Anregungen, Änderungswünsche und Kritiken zu äußern. Bitte bringen Sie sich aktiv in den Prozess der Neufassung unserer Hausordnung ein, egal ob per E-Mail, Anruf oder schriftlicher Mitteilung. Bis spätestens 20.11.2015 nehmen wir Ihre Hinweise entgegen, dann beginnt die Phase der Überarbeitung in den Gremien bis zur Beschlussfassung durch die Schulkonferenz.

 

Sie können den Entwurf der neuen Hausordnung hier auch als pdf-Dokument runterladen.

 

Entwurf der neuen Schulordnung

 

Entwurf der Schul- und Hortordnung der Diesterweg-Grundschule Prenzlau

 

Wir halten die Schul- und Hortordnung ein.

Wir gehen respektvoll miteinander um und sind freundlich.

Wir arbeiten gut zusammen, helfen und unterstützen uns.

Wir wenden bei Konflikten die STOPP-Regel an.

 

oder

 

Ich achte auf MICH.

Ich achte auf ANDERE.

Ich gehe freundlich mit ANDEREN um.

Ich mache meinen Fehler wieder gut.

Ich wende bei Konflikten die STOPP-Regel an.

 

  1. Allgemeine Verhaltensregeln

     

  1. 1 Diese Schul- und Hortordnung gilt für alle, die sich

        auf dem Schul- und Hortgelände oder in den Gebäuden

        aufhalten.

     

    1. Ich schreie, renne, tobe und springe nicht

           in den Schul- und Hortgebäuden.

       

    2. Ich achte das Eigentum anderer und gehe sorgsam

      damit um.

       

    3. Habe ich etwas gefunden, gebe ich es im Sekretariat

      oder im Lehrer – bzw. Erzieherzimmer ab. Wenn ich

      etwas verloren habe, frage ich dort nach.

       

    4. Während der Schul- und Hortzeit sowie bei allen in Verantwortung von Schule oder Hort stattfindenden Veranstaltungen bleiben die Handys der Schüler aus.

      (Die Nutzung im Unterricht, in AGs oder bei Projekten

       erfolgt auf Grundlage getroffener Regelungen.)

       

 

  1. Bild- und Tonaufnahmen auf dem Schul- und Hortgelände, in den Schul- und Hortgebäuden bzw. bei allen in Verantwortung von Schule und Hort stattfindenden Veranstaltungen dürfen nur gemacht werden, wenn diese durch die Schul- bzw. Hortleiterin

gestattet werden.

 

  1. Waffen, waffenähnliche sowie gefährliche oder verbotene Gegenstände bringe ich nicht mit auf das Schul- und Hortgelände oder in die Schul- und Hortgebäude. Näheres regelt die Ergänzung zur

    Schulordnung.

     

  1. Der Unterricht darf nicht gestört werden. Eltern und

     Gäste melden sich im Sekretariat bzw. bei der Schul-

     oder Hortleitung.

     

  2. Hunde und Katzen gehören nicht auf das Schul- und Hortgelände oder in die Schul- und Hortgebäude.

     

  1. Unterricht und Pausen

     

        2.1  Die verlässliche Betreuungszeit im Ganztag beginnt um  

              7.15 Uhr. Die Schulgebäude sind ab dieser Zeit offen.

               Alle Unterrichtsräume der 1. Stunde können aufgesucht

           werden.

     

        2.2  Alle in der 1.Stunde unterrichtenden Lehrkräfte sind ab

               7.15 Uhr in den Schulgebäuden anwesend.

        2.3  Unterrichts- und Pausenzeiten

              1. Std.     7.30 -   8.15 Uhr   7. Std.    13.30 -14.15 Uhr

               2. Std.     8.20 -   9.05 Uhr     8. Std.   14.15 - 15.00 Uhr

              Pause    9.05 -   9.25 Uhr           

     

              3. Std.      9.25 - 10.10 Uhr

              4. Std.    10.15 - 11.00 Uhr

              Pause    11.00 - 11.20 Uhr         

     

              5. Std.     11.20 - 12.05 Uhr

              6. Std.     12.10 - 12.55 Uhr

              Pause     12.55 - 13.30 Uhr

     

    2.4   Meine Jacke hänge ich vor den Raum an die

            Garderobe.

            Im Schulteil II wechsle ich die Schuhe und stelle sie in das

            Regal.


    2.5   Fünf Minuten vor Unterrichtsbeginn bin ich im Klassen-

            oder Fachraum und lege alle Arbeitsmaterialien

            bereit.

     

    2.6   In den großen Pausen gehe ich auf den Schulhof.

            Die Lehrer schließen die Räume ab.

            Bei Raumwechsel bringe ich meine Mappe vorher zum
            nächsten Raum.

     

    2.7   Auf dem Schulhof vertragen wir uns bei Spiel und

            Erholung.

     

    2.8   Die Schüler der Klassen 1 bis 4 frühstücken in den

            Klassenräumen.

      Die Schüler der Klassen 5 und 6 können in der 1. großen 

      Pause zum Frühstücken in die Speiseräume gehen.

     

    2.9   Bei Regen oder anderen widrigen Witterungsverhältnissen

            wird abgeklingelt (3x kurzes Klingeln) und ich

            bleibe im Schulhaus.

     

  2. Hortzeit und Verhalten im Hort

     

     3.1  6.00 Uhr bis 7.30 Uhr Frühhort

    13.15 Uhr bis 16.00 Uhr Kernzeit

    16.00 Uhr bis 18.00 Uhr Späthort

    nach Vereinbarung auch bis 20.00 Uhr

     3.2

                wird noch ergänzt

     

    4. Verhalten im Unterricht

    4.1. Ich halte mich an die für Gespräche, Partner- und

           Gruppenarbeit, Wochenplan oder andere Lernsituationen

           festgelegten Regeln.

     

    4.2. Spielzeug, Zeitschriften und anderes, das nicht zum Lernen

           erforderlich ist, lasse ich während des Unterrichts in
           der Schulmappe.

     

4.3. Ich esse nicht im Unterricht.

 

5. Verhalten in den Toiletten

 

5.1. Die Toilette suche ich nur auf, wenn es notwendig ist

 

5.2. Ich nutze sie zweckentsprechend.

 

5.3. Ich halte die allgemeinen Hygieneregeln ein.

 

5.4. Ich wasche mir gründlich die Hände.

 

6. Verhalten beim Mittagessen

6.1. Die Essenszeiten sind festgelegt. Außerhalb dieser Zeiten

       ist der Aufenthalt im Speiseraum nicht erlaubt.

 

6.2. Buskinder haben bei der Essenausgabe Vorrang.

 

6.3. Ich stelle mich ordentlich in einer Reihe an und halte die
       Essenkarte bereit.

 

6.4. Im Speiseraum spreche ich leise und achte auf die

       Tischsitten.

 

6.5. Ich räume Essenreste, Besteck und Geschirr ordentlich

       weg und säubere meinen Platz.

 

7. Verhalten beim Sportunterricht

 

7.1. Ich befolge die Anweisungen der Lehrkräfte genau.

 

7.2  Auf dem Weg zur Sporthalle, zum Park oder zum Stadion

       verhalte ich mich diszipliniert und verkehrsgerecht.

 

7.3  Ich halte mich im Aufsichtsbereich des Lehrers auf, wenn

       ich nicht am Sportunterricht teilnehmen kann.

 

7.4. Ich trage angemessene Sportkleidung und ziehe das

       Unterhemd aus.

 

7.5   Ich betrete die Sporthalle nur mit abriebfesten

       Sportschuhen.

 

7.6   Ich nehme keine Speisen und Getränke mit in die

       Sporthalle.

7.7   Gegenstände, die beim Sport behindern oder zu

        Verletzungen führen können, lege ich vor dem Unterricht

        ab. (Uhren, Ringe, Ketten, Armbänder, Ohrringe,

        Anstecker oder Piercing)

 

 7.8.  Ohrstecker oder Piercing kann ich mit Pflaster überkleben,

         wenn dies der Sportlehrer erlaubt.

 

7.9.  Lange Haare stecke ich so zusammen, dass keine

        Verletzungsgefahr besteht.

 

8.  Maßnahmen bei Verstößen gegen die Schul- und

     Hortordnung (gemäß EOMV)

 

  • Ermahnung durch die Lehrkraft

  • Gespräch mit der Lehrkraft

  • Eintrag ins Klassenbuch

  • Gespräch vor der Klasse

  • Ausschluss vom gemeinsamen Unterricht für eine Stunde und Erledigung der Lernaufgaben in der Einzelsituation

  • Ausschluss vom gemeinsamen Unterricht für Teile der Stunde oder eine Unterrichtsstunde zum Nachdenken über das eigene Verhalten oder den Konflikt

  • Nacharbeit nicht erledigter Arbeitsaufträge zu Hause oder

    in der Schule

  • Mündliche Entschuldigung

  • Schriftliche Entschuldigung

  • Mitteilung an die Eltern, mündlich, telefonisch oder schriftlich

  • < >

    Schriftliche Stellungnahme des Schülers

  • Gemeinnützige Tätigkeit

  • Verschmutzungen sind durch die Schüler wieder zu beseitigen.

  • Bei Verschmutzungen der Toiletten erfolgt die Wiedergutmachung durch die Erledigung anderer Reinigungsarbeiten.

  • Wenn etwas kaputt gemacht wurde, sorge ich für die Reparatur oder den Ersatz.

  • Ausschluss vom freien Spiel auf dem Schulhof für den Zeitraum von einer Pause bis zu drei Tagen

     

    8. Allgemeine Verhaltensregeln

     

    8.1.  Wir halten die Regelungen der Schulordnung ein und

            achten darauf, dass alle dies tun.

     

    8.2.  Wir achten uns gegenseitig sowie alle an der Schule

            tätigen Erwachsenen. Wir sind höflich und hilfsbereit

            gegenüber Gästen.

     

    8.3.  Wir beachten die Anordnungen der Lehrer, Erzieher, der

            Sekretärinnen, der Hausmeister und des Küchenpersonals

            ebenso, wie das der AG-Leiter.

     

    8.4.  Wir schreien, rennen, toben und springen nicht in den

            Schulgebäuden.

     

    8.5.  Wir achten das Eigentum anderer und gehen sorgsam mit

            dem Schuleigentum um.

     

8.6.  Habe ich etwas gefunden, gebe ich es unverzüglich im

        Sekretariat ab.

 

8.7.  Habe ich etwas verloren, wende ich mich an den Haus-

        meister bzw. die Lehrer.

 

8.8.  Das Mitbringen von beweglichen Bild- und Tonträgern

         sowie die Handynutzung sind den Schülern während aller

         schulischen Veranstaltungen auf dem Schulgelände

         verboten.

 

  1. Bild- und Tonaufnahmen in den Schulgebäuden und auf

          dem Schulgelände dürfen nur durch befugte und durch die

          Schulleiterin dazu berechtigte Personen gemacht werden.

     

    8.10. Waffen, waffenähnliche Gegenstände (Taschenmesser

             u.a.) sowie andere gefährliche Gegenstände sind

             verboten. 

             Näheres regelt die Ergänzung zur Schulordnung.        

     

    8.11. Bei Verstößen gegen die Regelungen der Schulordnung

             gelten nachfolgende Maßnahmen.

     

  • Ermahnung durch die Lehrkraft

  • Gespräch mit der Lehrkraft

  • Eintrag ins Klassenbuch

  • Gespräch vor der Klasse

  • Ausschluss vom gemeinsamen Unterricht für eine Stunde und Erledigung der Lernaufgaben in der Einzelsituation

  • Ausschluss vom gemeinsamen Unterricht für Teile der Stunde oder eine Unterrichtsstunde zum Nachdenken über das eigene Verhalten oder den Konflikt

  • Nacharbeit nicht erledigter Arbeitsaufträge zu Hause oder

    in der Schule

  • Mündliche Entschuldigung

  • Schriftliche Entschuldigung

  • Mitteilung an die Eltern, mündlich, telefonisch oder schriftlich

  • < >

    Schriftliche Stellungnahme des Schülers

  • Gemeinnützige Tätigkeit

  • Verschmutzungen sind durch die Schüler wieder zu beseitigen.

  • Bei Verschmutzungen der Toiletten erfolgt die Wiedergutmachung durch die Erledigung anderer Reinigungsarbeiten.

  • Wenn etwas kaputt gemacht wurde, sorge ich für die Reparatur oder den Ersatz.

  • Ausschluss vom freien Spiel auf dem Schulhof für den Zeitraum von einer Pause bis zu drei Tagen

          

    9. Eltern und Gäste

     

    9.1. Eltern und Gäste sind uns stets willkommen.

     

    9.2. Eltern und Gäste melden sich im Sekretariat an.

     

    9.3. Wenn Eltern am Morgen die Kinder bringen, können sie in

           dringenden Angelegenheiten kurz mit den Lehrern

           sprechen, akzeptieren aber, dass mit dem Vorklingeln die

           Gesprächszeit endet.

     

    9.4. Während der Schulzeit sind alle Störungen des Unterrichts

           zu vermeiden.

     

    9.5. Eltern und Gäste akzeptieren, dass auf dem

           Schulgelände und bei allen schulischen Veranstaltungen,

           die Fürsorge- und Aufsichtspflicht bei den Lehrern liegt,

           die Schulleiterin das Hausrecht ausübt und die Regelungen

           der Schule zu beachten sind.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Unsere bisherige Schulordnung können Sie auch als pdf-Dokument hier runterladen.

 

[Schulordnung]

 

Schulordnung der Diesterweg-Grundschule

 

1. Unterrichts- und Pausenzeiten

      1.Std.           7.30 -   8.15 Uhr

      2.Std.           8.20 -   9.05 Uhr

        Pause         9.05 -   9.25 Uhr         

 

      3.Std.           9.25 - 10.10 Uhr

      4.Std.         10.15 - 11.00 Uhr

         Pause      11.00 - 11.20 Uhr         

 

      5.Std.         11.20 - 12.05 Uhr

      6.Std.         12.10 - 12.55 Uhr

         Pause      12.55 - 13.30 Uhr

 

      7. Std.        13.30 - 14.15 Uhr

      8. Std.        14.15 - 15.00 Uhr

2. Verhalten zum Schulbeginn


2.1. Wir kommen stets pünktlich zum Unterricht.

2.2. 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn sind wir in unserem  

       Klassenraum.

2.3. Die verlässliche Betreuungszeit im Ganztag beginnt um  

       7.15 Uhr. Die Schulgebäude sind ab dieser Zeit offen.

       Alle Unterrichtsräume der 1. Stunde können aufgesucht

       werden.  

2.4. Alle in der 1.Stunde unterrichtenden Lehrer sind ab

       7.15 Uhr im Schulgebäude anwesend.

2.5. Im Schulteil I befindet sich ab 7.15 Uhr am Eingang ein

       aufsichtsführender Lehrer. Im Schulteil II befinden sich ein

       aufsichtsführender Lehrer oder Erzieher in jedem

       Klassenraum.

 

3. Verhalten in den Pausen

3.1. Während der Doppelstunden bleiben wir im Raum, es sei

      denn, wir müssen in einen anderen Raum wechseln.

 

3.2. In den großen Pausen gehen wir alle auf den Schulhof.

       Bei Raumwechsel können wir vorher die Mappen zum
       nächsten Raum bringen und vor dem Raum abstellen.

       Die Lehrer schließen die Räume ab.

 

3.3. Auf dem Schulhof können wir spielen, wollen dabei aber
       nicht streiten und prügeln.

 

3.4. Treppen, Mülltonnen, Zäune und Fahrradständer sind
       keine Spielplätze.

 

3.5. Wenn es vorklingelt, gehen wir selbständig in unsere
       Räume und legen die Arbeitsmaterialien bereit.

 

3.6. Unsere Jacken hängen wir vor den Räumen an die

       Garderoben.

 

3.7. Bevor wir zur Pause gehen oder den Raum wechseln,
       sorgen wir dafür, dass unser Platz aufgeräumt ist und keine

       Blätter unter den Bänken liegen.

 

3.8. Die Schüler der Klassen 1 bis 4 frühstücken in den

       Klassenräumen.

       Die Schüler der Klassen 5 und 6 können zum Frühstücken

       in den Speiseraum gehen.

 

3.9. Bei Regen oder anderen widrigen Witterungsverhältnissen

       wird abgeklingelt (3x kurzes Klingeln) und alle Schüler

       können in den Räumen bleiben.

 

4. Verhalten im Unterricht

4.1. Wir nehmen pünktlich, regelmäßig und aufmerksam am

       Unterricht teil.

 

4.2. Wir erledigen Arbeitsaufträge gewissenhaft, arbeiten aktiv

       mit und stören einander nicht beim Lernen.

 

4.3. Spielzeug, Zeitschriften und anderes, das nicht zum Lernen

       erforderlich ist,  bleiben während des Unterrichts in
       der Schulmappe.

 

4.4. Wir lutschen im Unterricht keine Bonbons und kauen keine
       Kaugummis.

 

4.5. Wir halten uns an die für Gespräche, Partner- und

       Gruppenarbeit, Wochenplan oder andere Lernsituationen

       festgelegten Regeln.

 

4.6. Diese Regeln erarbeiten und besprechen wir mit den

       Lehrern und hängen sie im Klassen- oder Fachraum aus.

 

5. Verhalten in den Toiletten

 

5.1. Die Toiletten suchen wir nur auf, wenn es notwendig ist.

       Sie sind kein Aufenthaltsraum.

 

5.2. Wir halten die Toiletten sauber, toben und klettern nicht

       herum.

 

5.3. Unsere Mappen, Spielzeug oder Eßwaren haben auf den
       Toiletten nichts zu suchen.

 

5.4. Eine Toilettenkabine wird jeweils nur von einem Schüler
       aufgesucht.

 

5.5. Wir waschen uns gründlich die Hände.

 

6. Verhalten beim Mittagessen

6.1. Die Essenszeiten sind festgelegt. Außerhalb dieser Zeiten

       ist der Aufenthalt im Speiseraum nicht erlaubt.

 

6.2. Essenszeiten:  Klassen 3-6 entsprechend des Aushangs.

 

6.3. Wir stellen uns ordentlich in einer Reihe an und halten die
       Essenkarte bereit.

 

6.4. Im Speiseraum sprechen wir leise und achten auf die

      Tischsitten.

 

6.5. Wir räumen Essenreste, Besteck und Geschirr ordentlich

       weg und säubern unseren Platz.

 

7. Verhalten in der Sporthalle und beim Sportunterricht

 

7.1. Wir betreten die Sporthalle nur unter Aufsicht der Lehrer.

 

7.2. Wir nehmen keine Speisen und Getränke mit in die Halle.

 

7.3. Wir betreten die Sporthalle nicht mit Straßenschuhen.

       Die Hallensportschuhe haben abriebfeste Sohlen.

 

7.4. In den Umkleideräumen spielen wir nicht mit Bällen.

 

7.5. Wir tragen der Jahreszeit und dem Wetter entsprechend,

       angemessene Sportkleidung.

 

7.6. Lange Haare stecken wir so zusammen, dass eine

       Verletzungsgefahr ausgeschlossen wird.

 

7.7. Gegenstände, die beim Sport behindern oder zu

       Verletzungen führen können, insbesondere Uhren und

      Schmuck (Ringe, Ketten, Armbänder, Ohrringe, Piercing,

      Ohrstecker u. ä.) sind vor dem Unterricht abzulegen. Nur

      der Sportlehrer kann im Einzelfall Ausnahmen zulassen

      (Ohrstecker oder Piercing mit Pflaster überkleben).

 

7.8. Auf dem Weg zur Halle, zum Stadion oder zum Park

       verhalten wir uns diszipliniert und verkehrsgerecht.

 

7.9. Wir sind stets fair und beachten die Spielregeln.

 

8. Allgemeine Verhaltensregeln

 

8.1.  Wir halten die Regelungen der Schulordnung ein und

        achten darauf, dass alle dies tun.

 

8.2.  Wir achten uns gegenseitig sowie alle an der Schule

        tätigen Erwachsenen. Wir sind höflich und hilfsbereit

        gegenüber Gästen.

 

8.3.  Wir beachten die Anordnungen der Lehrer, Erzieher, der

        Sekretärinnen, der Hausmeister und des Küchenpersonals

        ebenso, wie das der AG-Leiter.

 

8.4.  Wir schreien, rennen, toben und springen nicht in den

        Schulgebäuden.

 

8.5.  Wir achten das Eigentum anderer und gehen sorgsam mit

        dem Schuleigentum um.

 

8.6.  Habe ich etwas gefunden, gebe ich es unverzüglich im

        Sekretariat ab.

 

8.7.  Habe ich etwas verloren, wende ich mich an den Haus-

        meister bzw. die Lehrer.

 

8.8.  Das Mitbringen von beweglichen Bild- und Tonträgern

         sowie die Handynutzung sind den Schülern während aller

         schulischen Veranstaltungen auf dem Schulgelände

         verboten.

 

8.9. Bild- und Tonaufnahmen in den Schulgebäuden und auf

      dem Schulgelände dürfen nur durch befugte und durch die

      Schulleiterin dazu berechtigte Personen gemacht werden.

 

8.10. Waffen, waffenähnliche Gegenstände (Taschenmesser

         u.a.) sowie andere gefährliche Gegenstände sind

         verboten. 

         Näheres regelt die Ergänzung zur Schulordnung.       

 

8.11. Bei Verstößen gegen die Regelungen der Schulordnung

         gelten nachfolgende Maßnahmen.

 

  • Ermahnung durch die Lehrkraft
  • Gespräch mit der Lehrkraft
  • Eintrag ins Klassenbuch
  • Gespräch vor der Klasse
  • Ausschluss vom gemeinsamen Unterricht für eine Stunde und Erledigung der Lernaufgaben in der Einzelsituation
  • Ausschluss vom gemeinsamen Unterricht für Teile der Stunde oder eine Unterrichtsstunde zum Nachdenken über das eigene Verhalten oder den Konflikt
  • Nacharbeit nicht erledigter Arbeitsaufträge zu Hause oder in der Schule
  • Mündliche Entschuldigung
  • Schriftliche Entschuldigung
  • Mitteilung an die Eltern, mündlich, telefonisch oder schriftlich
  • Streitschlichtung
  • Schriftliche Stellungnahme des Schülers
  • Gemeinnützige Tätigkeit
  • Verschmutzungen sind durch die Schüler wieder zu beseitigen.
  • Bei Verschmutzungen der Toiletten erfolgt die Wiedergutmachung durch die Erledigung anderer Reinigungsarbeiten.
  • Wenn etwas kaputt gemacht wurde, sorge ich für die Reparatur oder den Ersatz.
  • Ausschluss vom freien Spiel auf dem Schulhof für den Zeitraum von einer Pause bis zu drei Tagen

 

9. Eltern und Gäste

 

9.1. Eltern und Gäste sind uns stets willkommen.

 

9.2. Eltern und Gäste melden sich im Sekretariat an.

 

9.3. Wenn Eltern am Morgen die Kinder bringen, können sie in

       dringenden Angelegenheiten kurz mit den Lehrern

       sprechen, akzeptieren aber, dass mit dem Vorklingeln die

       Gesprächszeit endet.

 

9.4. Während der Schulzeit sind alle Störungen des Unterrichts

       zu vermeiden.

 

9.5. Eltern und Gäste akzeptieren, dass auf dem

       Schulgelände und bei allen schulischen Veranstaltungen,

       die Fürsorge- und Aufsichtspflicht bei den Lehrern liegt,

       die Schulleiterin das Hausrecht ausübt und die Regelungen

       der Schule zu beachten sind.